OPUS Siegen

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:hbz:467-13113
URL: http://dokumentix.ub.uni-siegen.de/opus/volltexte/2018/1311/


Weiblichkeit und nationales Selbstverständnis : die Darstellung der Frau und ihre Funktion in der vietnamesischen Filmkunst von den 60er Jahren bis heute

Scharf, Stefanie

Originalveröffentlichung: (2018) Siegen : universi - Universitätsverlag Siegen, 2018. - ISBN 978-3-936533-89-7
pdf-Format:
Dokument 1.pdf (12.591 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
SWD-Schlagwörter: Film Geschichte 1960-2015 , Vietnam , Weiblichkeit <Motiv> , Krieg
Freie Schlagwörter (Deutsch): Geschlecht , Gender
Freie Schlagwörter (Englisch): War , Woman
Institut: (ohne Institutsbezeichnung)
Fakultät: Fakultät I: Philosophische Fakultät
DDC-Sachgruppe: Öffentliche Darbietungen, Film, Rundfunk
GHBS-Notation: KNKV = Film
Dokumentart: Dissertation
Schriftenreihe: Reihe Medienwissenschaften
Bandnummer: 13
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 05.07.2016
Erstellungsjahr: 2018
Publikationsdatum: 23.05.2018
Bemerkung: In der Online-Version sind einige Bilder aus Urheberrechtsgründen geschwärzt worden.
Kurzfassung auf Deutsch: Im nationalvietnamesischen Kino sind der Zweite Indochina-Krieg (der ’Vietnamkrieg’) und seine Folgen omnipräsentes Thema. Damit bildet der vietnamesische Film in gewisser Weise das Pendant zum westlichen, insbesondere US-amerikanischen Vietnamkriegsfilm. Die vorliegende Arbeit widmet sich dem vietnamesischen Film von seinen Anfängen bis in die Gegenwart. Beleuchtet werden die Besonderheiten vietnamesischer Filmkunst mit Fokus auf der einzigartigen Ausgestaltung der Figuren, die in deutlichem Kontrast zum Figurenkonzept westlicher (Kriegs-)Spielfilme steht.
Auf Basis einer kulturwissenschaftlichen Untersuchung und der anschließenden Filmanalysen begibt sich die Autorin auf die Suche nach Gründen für die hohe Dichte weiblicher Heldenfiguren und geht dabei auch der Frage nach, ob die behandelten Filmbeispiele dem ’feministischen Film’ zuzuordnen sind.
Kurzfassung auf Englisch: The Second Indochina War (the so-called ’Vietnam War’) and its consequences are an omnipresent theme in Vietnamese cinema. As such, Vietnamese film can be seen as a counterpart to western, especially American war film. This study deals with Vietnamese film from its beginnings to the present. It provides an overview of characteristics of Vietnamese cinema with a special focus on the unique conception and constellation of characters, which forms a clear contrast to the concepts found in western (war) movies. On the basis of an analysis of Vietnamese culture and history and analyses of selected film examples, the author seeks to explain the large number of female heroes and discusses whether the Vietnamese films under investigation can be considered examples of ’feminist film’.
Lizenz: Veröffentlichtungsvertrag