OPUS Siegen

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Wissenschaftlicher Artikel zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:hbz:467-12088
URL: http://dokumentix.ub.uni-siegen.de/opus/volltexte/2017/1208/


Das Feld der Geflüchtetenproteste : die Non-Citizens als Virtuosengemeinschaft

Kewes, Andreas

Originalveröffentlichung: (2016) Siegen:Sozial : Analysen, Berichte, Kontroversen (SI:SO) ; 21 (2016) 2. - ISSN 0949-5673, S. 40 - 53
pdf-Format:
Dokument 1.pdf (476 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
SWD-Schlagwörter: Flüchtling , Protestbewegung , Hungerstreik
Freie Schlagwörter (Deutsch): Migration , Integration , Geflüchtete , Proteste , Asylverfahren
Institut: (ohne Institutsbezeichnung)
DDC-Sachgruppe: Sozialwissenschaften, Soziologie, Anthropologie
GHBS-Notationen: OCF = Civil Rights-Bewegung. Protestbewegung. Bürgerinitiative. Gemeinwesenarbeit
OCK = Kulturelle Minoritäten. Ausländische Arbeitskräfte
PFV = Immigration. Ausländerpolitik. Asylpolitik. Ausländer- und Asylrecht s.a. Rec QWC
Dokumentart: Wissenschaftlicher Artikel
Sprache: Deutsch
Erstellungsjahr: 2016
Publikationsdatum: 06.12.2017
Kurzfassung auf Deutsch: Die Geflüchtetenproteste der Jahre 2012 bis 2014 haben der Situation von Migrant_innen in Deutschland eine gewisse Aufmerksamkeit gebracht. Mit Demonstrationen wurde eine bis dato nicht da gewesene Mobilisierung in diesem Protestfeld erreicht, nachdem die Situation der Flüchtlinge in Deutschland seit den Übergriffen der 1990er Jahre eigentlich kaum noch Gegenstand kontinuierlicher politischer Debatte war. Doch die Proteste sind wieder weniger sichtbar geworden, haben vielleicht sogar in ihrem Mobilisierungspotential nachgelassen. Der Beitrag widmet sich diesen Protesten und den jüngsten Zyklus der Proteste genauer betrachten. Dabei soll ein sozialwissenschaftliches Erkenntnisinteresse insbesondere in der Frage liegen, wie sich diese entwickelt haben; wie diese gerade im Kontext einer öffentlichen Flüchtlingsfürsorge an Dynamik gewonnen haben.
Lizenz: Veröffentlichtungsvertrag