OPUS Siegen

Eingang zum Volltext in OPUS

Hinweis zum Urheberrecht

Dissertation zugänglich unter
URN: urn:nbn:de:hbz:467-1471
URL: http://dokumentix.ub.uni-siegen.de/opus/volltexte/2006/147/


Einfluß der Eigenschaften hydraulischer Bindemittel auf die Eigenschaften hydrothermal gehärteter Leichtbetone

Deckers, Stefan

pdf-Format:
Dokument 1.pdf (39.333 KB)

Bookmark bei Connotea Bookmark bei del.icio.us
Freie Schlagwörter (Deutsch): Porenbeton , Leichtbeton , Zement
Institut: (Ohne Institutsbezeichnung)
Fakultät: Fachbereich 8, Chemie - Biologie
DDC-Sachgruppe: Chemie
GHBS-Notation: UYF = Anorganische Technologie im allgemeinen. Baustoffe. Düngemittel
Dokumentart: Dissertation
Sprache: Deutsch
Tag der mündlichen Prüfung: 05.07.2000
Erstellungsjahr: 2000
Publikationsdatum: 25.10.2006
Kurzfassung auf Deutsch: Im Rahmen der vorliegenden Dissertation wurde der Einfluß der Zementzusammensetzung auf die Eigenschaften des Porenbetons untersucht. Die Untersuchungen wurden zunächst mit Laborzementen aus Laborklinkern, die unter definierten Bedingungen hergestellt wurden, durchgeführt. Als wesentliche Zementparameter wurden folgende betrachtet:
Hauptphasengehalte (Alit, Belit, Aluminat, Ferrat), Kaliumoxidgehalt, Sulfatisierungsgrad, Klinkerkühlung, Sulfatträgerzumahlung (Art und Menge) und Zementfeinheit. Aufgrund der gewonnenen Ergebnisse wurde ein Anforderungsprofil für Betriebsklinker erstellt, die aus verschiedenen Werken bezogen wurden. Daraus wurden definierte Laborzemente hergestellt und für weitere Untersuchungen eingesetzt. Im letzten Schritt wurden Untersuchungen mit Betriebszementen durchgeführt. Neben den hauptsächlich eingesetzten Portlandzementen wurden auch Untersuchungen mit Portlandhüttenzement und Tonerdezement durchgeführt. Während der Untersuchungen wurde deutlich, daß auch die Feinheit des eingesetzten Quarzsandes einen Einfluß auf die Porenbetoneigenschaften ausüben kann. Daher wurden auch Untersuchungen mit Sandmehlen unterschiedlicher Feinheiten durchgeführt. Bei der Porenbetonherstellung kommt häufig Anhydrit zum Einsatz, um die Eigenschaften zu verbessern. Im Rahmen der Untersuchungen wurde der Versuch unternommen, den Einfluß des Anhydrits auf die Porenbetoneigenschaften zu bestimmen. Weiterhin wurde nach einem alternativen Sulfatträger gesucht.
Kurzfassung auf Englisch: During this dissertation an investigation was carried out into the influence of cement composition on the properties of autoclaved aerated concrete. The investigations were initially carried out with laboratory cements made from laboratory clinkers which were produced under defined conditions. The following essential cement parameters were examined: content of principal phases (alite, belite, aluminate, ferrate), potassium oxide content, degree of sulfatization, clinker cooling, sulfate agent intergrinding (type and quantity), and cement fineness. The results obtained were used to draw up a requirement profile for industrial clinkers which were obtained from various works. From these were
produced specific laboratory cements which were used for further investigations. In the last stage investigations were carried out with industrial cements. In addition to the Portland cements mainly used investigations were also carried out with Portland slag cement and high- alumina cement. During the investigations it became clear that the fineness of the quartz sand used can also influence the properties of the autoclaved aerated concrete, so investigations were also carried out with sand meals of varying fineness.
Anhydrite is often used in the production of autoclaved aerated concrete to improve its properties. During the investigations the attempt was made to determine the influence of anhydrite on the autoclaved aerated concrete properties. A search was also made for alternative sulfate agents.
Lizenz: Veröffentlichtungsvertrag